Einfache GAEB-Kalkulation

Tagein, tagaus landen bundesweit Ausschreibungen der öffentlichen Hand als Angebotsaufforderung GAEB D83 in den E-Mailboxen der Handwerksbetriebe und nicht mehr wie bisher üblich im Postkasten.

GAEB-Online 2016

Der Angebots- und Kalkulationsprozess im Bauwesen kann aber nur dadurch beschleunigt werden, wenn Preise möglichst reibungslos und automatisiert in die GAEB-Angebotseinholung übernommen werden können. Die Planer oder Architekten möchten das Angebot selbstverständlich möglichst wieder als GAEB-Datei zurück erhalten, um sich das erneute Einpflegen der Preise für einen Preisvergleich zu ersparen. Bestehen die Positionen des LV aber aus vielen einzelnen Unterpositionen, wie oft in Ausschreibungen von Heizung und Sanitär üblich, muss bei der Kalkulation wiederholt noch zweitaufwändig bearbeitet werden. Mit Hilfe von des Softwaresystemes GAEB-Online 2016 von gaeb-online lässt sich diese zeitaufwändige Angelegenheit dabei recht leicht lösen.

Hinter der Kurzbezeichnung GAEB steht der „Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen“ (www.gaeb.de). Im GAEB sind die öffentlichen und privaten Auftraggeber, die Architekten und Ingenieure sowie die Bauwirtschaft durch ihre jeweiligen Spitzenorganisationen vertreten. Der GAEB fördert den Einsatz der Datenverarbeitung im Bauwesen. Dabei geht es um das Erstellen und Überarbeiten von standardisierten Texten zur Beschreibung von Bauleistungen, um den Aufbau eines Leistungsverzeichnisses und um Verfahrensbeschreibungen für die elektronische Mengen- und Bauabrechnungen.

Die Applikation GAEB-Online 2016 ist sehr leicht erlernbar und hat eine elegante Oberfläche. Das Programm kann ab Windows 7 oder höher genutzt werden und steht zusätzlich als Ausführung zur Nutzung auf einem Terminalserver zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie im Netz direkt auf www.gaeb-online.de.