Allgemein

Update: Excel-Aufmaß XRechnung – V5.1

Für das Excel-Aufmaß XRechnung für GAEB-Online 2021 steht ein Update auf die Version 5.1 zur Verfügung. Siehe https://www.gaeb-online.de/gaeb-excel-aufmass.html#XRechnung

Neben der bisherigen Excelvorlage für die Mengeneingabe über die Spalten Länge / Breite / Höhe, gibt es mit dem Update jetzt zusätzlich eine neue Excelvorlage für eine freie Formeleingabe.

Update

Kunden die bereits das Excel-Aufmaß XRechnung für GAEB-Online 2021 in der Version 5 gekauft (Kaufdatum ab 01.01.2021) haben, erhalten das Update auf die V5.1 kostenlos. Laden Sie einfach das Setup nochmals herunter und geben Sie Ihren Lizenzschlüssel ein. Den Link zum Download des Setup und den Lizenzschlüssel finden Sie in der originalen Bestellbestätigung.

Preise für Neukunden

Sie können Excel-Aufmaß XRechnung für GAEB-Online 2021 für nur 190,40 EURO inkl. 19% Mehrwertsteuer über unsere Website bestellen. Um das Excel-Aufmaß XRechnung für GAEB-Online 2021 nutzen zu können, müssen Sie GAEB-Online 2021 oder GAEB-Online 2021 USB erworben haben!

Systemvoraussetzungen

  • Windows 7, Windows 8.x, Windows 10
  • GAEB-Online 2021
  • Microsoft Excel® ab Excel® 2013 oder besser höher.

Kostengünstig E-Rechnungen ausstellen


Walzbachtal, 09. März 2021 – XRechnung und GAEB X89: Elektronische Rechnungen sind nicht mehr aufzuhalten. Doch viele mittelständische Handwerker scheuen die Investition in kostspielige und oft überdimensionierte ERP-Systeme, um die elektronischen Rechnungen ausstellen zu können. Ihnen bietet die Software GAEB-Online 2021 eine kostengünstige Alternative.

Software GAEB Online 2021 bietet mittelständischen Handwerkern Alternative zu teuren ERP-Systemen

Eine Rechnung mit dem PC oder der Schreibmaschine schreiben und in die Post werfen: Was jahrzehntelang Standard war, gehört immer mehr der Vergangenheit an. So übermitteln Firmen seit dem 27. November 2020 Rechnungen ab einer Höhe von 1.000 Euro in elektronischer Form an die Bundesbehörden – im Laufe von 2021 auch an öffentliche Auftraggeber der Länder und Kommunen. Und zwar in einem bestimmten Format: der XRechnung, ein XML-basiertes semantisches Datenmodell, konform zur europäischen Norm EN 16931-1. Mehrere Portale verwalten den Eingang der elektronischen Rechnungen: Die zentrale Rechnungseingangsplattform des Bundes (ZRE) kümmert sich um den Posteingang für Bundesbehörden und Verfassungsorgane, die Onlinezugangsgesetz (OZG) konforme Rechnungseingangsplattform (OZG-RE) um XRechnungen für die mittelbare Bundesverwaltung und Bundesländer. Zudem bietet die Bundesdruckerei die Plattform VPX für alle Institutionen, die nicht an ZRE und OZG-RE angeschlossen sind. Doch egal, welche Basis, der Zweck der E-Rechnung ist stets derselbe: Das standardisierte Digitalformat ermöglicht eine automatisierte Weiterverarbeitung der Rechnungsdaten, senkt den Bürokratieaufwand und beschleunigt Zahlungsvorgänge.

GAEB-Online 2021 als Alternative zur teuren ERP-Software

Doch jede Entwicklung hat Sonnen- und Schattenseiten. Und so stellt die XRechnung Betriebe nicht selten vor eine aufwendige Umstellung. Denn eine Rechnung in diesem Format zu erzeugen ist nicht trivial: Die Firmen müssen zahlreiche Pflichtfelder beachten, etwa den Steuersatz für jede einzelne Position, Mengeneinheiten im ISO-Code, Codes für Zahlungsmittel sowie die Leitweg-ID des Empfängers. Zwar sind Betriebe, die bereits in ein modernes Enterprise-Ressource-Management (ERP) System investiert haben, in der Regel auf der sicheren Seite – denn fast jeder ERP-Hersteller bietet mittlerweile Funktionen an, um XRechnungen zügig und zuverlässig auszustellen. „Doch diese Lösungen kosten schnell über 1.000 Euro und sind in ihrem Funktionsumfang für viele kleine mittelständische Handwerkbetriebe überdimensioniert“, weiß Ulrike Braun, Geschäftsführerin des Softwareherstellers gaeb-online aus Walzbachtal. Wesentlich günstiger sei eine Alternative: Die Software GAEB-Online 2021. Dabei handelt es sich um ein Bieterprogramm, mit dem Handwerker in erster Linie GAEB-Ausschreibungen in ihrer gewohnten Microsoft Office Umgebung weiterverarbeiten und Angebote im Format GAEB DA84 abgeben – jenseits teurer Speziallösungen für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA). Ein Zusatzmodul für GAEB-Online 2021 macht es nun möglich, in der gewohnten Microsoft Office Umgebung kostengünstig XRechnungen zu schreiben.

Schöne alte Welt: XRechnungen im gewohnten Office-Umfeld schreiben

Das Zusatzmodul heißt „Excel-Aufmaß XRechnung“. Mit diesem Modul erzeugen Handwerker aus einem Aufmaß in Excel eine XRechnung und übermitteln sie an den Empfänger. Die Software nutzt dabei das Format, das die Bundesbehörden aktuell bevorzugen: Universal Business Language (UBL) – ein strukturiertes Datenformat in XML und internationaler Standard im elektronischen Geschäftsbetrieb. Um die XRechnung zu übermitteln, benötigen Betriebe die Leitweg-ID, mit der die Eingangsportale die Rechnung dem richtigen Empfänger zuordnen können. Die im UBL-XML-Format erstellten XRechnungen lassen sich dort von Maschinen problemlos weiterverarbeiten. Um auch Menschen jederzeit einen Einblick in die Rechnung zu ermöglichen, erzeugt „Excel-Aufmaß XRechnung“ zudem eine rechnungsbegründete Unterlage (RBU) in Form einer PDF-Datei.

Vorlage beschleunigt Rechnungsstellung

Das Zusatzmodul „Excel-Aufmaß XRechnung“ bietet eine weitere Funktion, die Handwerksbetrieben die Arbeit vereinfacht: Eine Vorlage, um schnell und einfach verbaute Mengen in einer Tabelle zu erfassen – auch ohne Aufmaß. Um die Funktion zu nutzen, öffnet der Anwender die GAEB-Datei und übergibt sie an Excel. Dort erfasst er in einer Liste der Positionen die auf der Baustelle ausgeführten Mengen. Das System berechnet alle Summen direkt bei der Eingabe automatisch. So erkennt der Anwender beispielsweise auf einen Blick, ob im Vergleich zu den ausgeschriebenen Positionen des Leistungsverzeichnisses (LV) Mehr- und oder Mindermengen auftreten. Alle berechneten Summen überträgt die Software abschließend direkt in das Rechnungsformular. Die Rechnung lässt sich anschließend als XRechnung speichern und an den Auftraggeber übermitteln. Und mit wenigen Mausklicks lassen sich die LV-Positionen als RBU an die Rechnung anfügen.

GAEB-Online 2021

Elektronische Rechnung auf Wunsch auch im GAEB X89 Format

Die XRechnung hat im Bauwesen allerdings auch einen Nachteil: Das Format enthält nicht das Leistungsverzeichnis. Bisher haben sich hier für den elektronischen LV-Austausch in den letzten Jahren die GAEB-Formate als Standard etabliert. Nun ist eine neue Lösung auf dem Vormarsch, die GAEB-Online 2021 neben der XRechnung ebenfalls unterstützt: GAEB X89 – ein Format für das Bauwesen, um elektronische Rechnungen mit Leistungspositionen und Mengenansätzen digital an Planer, Architekten oder Auftraggeber wie große Baukonzerne zu übermitteln. „Ein spannender Ansatz ist zudem, in Zukunft XRechnung und GAEB X89 zu mischen“, erklärt Braun. „Eine solche Lösung wird eine GAEB X89 Datei mit dem Leistungsverzeichnis als RBU in die XML-Struktur der XRechnungen miteinpacken. Wir planen, diese Technik ab Jahresmitte 2021 zu unterstützen.“

Über die Software GAEB-Online 2021

Die Prozesse Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) gehören für Unternehmen des Bauwesens zum Alltag. Dabei müssen Beteiligte eine Vielzahl an Informationen austauschen – Kostenschätzungen, Leistungsverzeichnisse, Mengenberechnungen, Angebote und Abrechnungsdaten. Damit der Datenaustausch schnell und fehlerfrei funktioniert, hat der Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB) – ein Bundesgremium, das dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zugeordnet und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) angegliedert ist –Standardisierungen erarbeitet. Dazu zählt ein einheitliches Datenformat für den Austausch von Bauinformationen: GAEB DA XML. Die Software GAEB Online 2021 macht es nun möglich, Dateien aus Excel, OpenOffice und LibreOffice in GAEB-Formate der einzelnen Austauschphasen zu konvertieren – etwa in D81 bis D86, GAEB 90 oder GAEB 2000. „Immer mehr Kunden sind von GAEB Online 2021 als Alternative zu einem teuren AVA-Programm überzeugt“, unterstreicht Braun. Die Käufer nutzten die Software, um GAEB-Dateien in ihre gewohnten Office-Umgebung zu importieren, dort zu bearbeiten und erneut in das GAEB-Format umzuwandeln. „Das Programm ist eine optimale Lösung für Unternehmen des Bauwesens, um GAEB in Verbindung mit Excel, OpenOffice oder LibreOffice bestmöglich und komfortabel zu nutzen.“

Für Rückfragen

gaeb-online
Ulrike Braun
Kraichgaustraße 15
75045 Walzbachtal/Jöhlingen
E-Mail: info@gaeb-online.de Tel.: 07203/34 65 06

Die XRechnung beschleunigt Rechnungsstellung

Zusammen mit dem Zusatzmodul „Excel-Aufmaß XRechnung“ bietet die neue Version GAEB-Online 2021 eine leistungsfähige Funktion, die den Aufwand bei der elektronischen Rechnungsstellung erheblich reduziert:

Eine spezielle Excel-Vorlage, um schnell und einfach verbaute Mengen in einer Tabelle zu erfassen und diese in Rechnung zu stellen. Auch ohne eine Mengenermittlung.

GAEB-Online 2021 XRechnung

Um die Funktion zu nutzen, öffnet der Anwender die GAEB-Datei mit GAEB-Online 2021 und übergibt diese per Mausklick an Microsoft Excel. Dort erfasst er in einer Liste der Positionen die auf der Baustelle ausgeführten Leistungen. Das System berechnet nun in Excel alle Summen direkt bei der Eingabe automatisch. So erkennt der Anwender beispielsweise auf einen Blick, ob im Vergleich zu den ausgeschriebenen Positionen des Leistungsverzeichnisses (LV) Mehr- oder Mindermengen auftreten.

XRechnung

Alle berechneten Summen überträgt die Software abschließend direkt in das Rechnungsformular. Die Rechnung lässt sich anschließend als XRechnung speichern und an den Auftraggeber übermitteln. Hierbei werden die LV-Positionen als RBU automatisch in die XRechnung eingefügt.

GAEB-Online 2021 XRechnung

Das Zusatzmodul Excel-Aufmaß XRechnung nutzt dabei das Format, das die Bundesbehörden aktuell bevorzugen: Universal Business Language (UBL) – ein strukturiertes Datenformat in XML und internationaler Standard im elektronischen Geschäftsbetrieb.

www.gaeb-online.de #GAEB #Bausoftware #Handwerk #XRechnung #E-Rechnung

Abkündigung GAEB-Online 2016

Für die Programmversion GAEB-Online 2016, GAEB-Online 2016 USB und GAEB-Online 2016 TS wird die technische Unterstützung sowie die Bereitstellung von Lizenzdateien nach über 5 Jahren zum 01. Juni 2021 abgekündigt.

Wir empfehlen allen Kunden, die noch GAEB-Online 2016 nutzen, die Software auf eine aktuelle Version GAEB-Online 2021 upzugraden.

Details zur aktuellen Version können Sie hier nachlesen:
https://www.gaeb-online.de/gaeb_2021-up.html

Discontinuation GAEB-Online 2016

For the program version GAEB-Online 2016, GAEB-Online 2016 USB and GAEB-Online 2016 TS the technical support as well as the provision of license files will end after 5 years with 01/Jun/2021.

We recommend all customers who still use GAEB-Online 2016 to upgrade the software to a current version GAEB-Online 2021.
https://www.gaeb-online.de/gaeb_2021-up.html

Eine XRechnung einfach aus einem GAEB-LV?

In unserem Modul Excel-Aufmaß XRechnung gibt es auch eine Vorlage, um schnell und einfach die verbauten Mengen in einer Tabelle zu erfassen. Auch ohne Aufmaß. Hierfür können Sie direkt eine XRechnung erzeugen. Alles, was Sie hierfür benötigen ist GAEB-Online 2021, das Zusatzmodul Excel-Aufmaß XRechnung und natürlich Microsoft Excel.

Über GAEB-Online 2021 öffnen Sie die gewünschte GAEB-Datei und übergeben diese an Microsoft Excel. In Excel erfassen Sie bequem die auf der Baustelle ausgeführten Mengen in der Liste der Positionen. Direkt bei der Eingabe werden alle Summen berechnet. Auf einen Blick erkennen Sie, ob es sich um Mehr- oder Mindermengen im Vergleich zu den ursprünglich ausgeschriebenen Positionen des LV handelt.

GAEB-Online 2021 XRechnung

Die berechneten Summen werden direkt in das Rechnungsformular übertragen. Mit einem Mausklick werden die LV-Positionen, für die Sie Mengen erfasst haben, als RBU an die Rechnung angefügt.

Diese so erzeugte Rechnung können Sie nun direkt als GAEB X89 oder als XRechnung speichern und an Ihren Auftraggeber übermitteln.

Seit dem 27.11.2020 müssen Rechnungen an Bundesbehörden in elektronischer Form im Format XRechnung erstellt und eingereicht werden. Weitere öffentliche Auftraggeber werden diese Regelung in den nächsten Monaten einführen. Grundlage für die elektronische Rechnungsstellung ist das e-Rechnungsgesetz für das öffentliche Auftragswesen aus dem Jahre 2017, das sich auf die EU-Richtlinie 2014/55/EU bezieht.

Mit dem Zusatzmodul Excel-Aufmaß XRechnung können Sie in Excel eine Rechnung als XRechnung 2.0 (im Format UBL 2.1) erzeugen und an den Empfänger übermitteln. Hierbei setzen wir auf das von den Bundesbehörden aktuell bevorzugte Format UBL. ULB steht für Universal Business Language und ist ein strukturiertes Datenformat in XML. Es dient als internationaler Standard im elektronischen Geschäftsbetrieb, um zum Beispiel Rechnungsdaten elektronisch auszutauschen.

Digitalisierungs-Spritze für die Baubranche

Software GAEB-Online 2021 ermöglicht zukunftssichere Datenverarbeitung nach Standard GAEB DA XML 3.3

Betriebe des Bauwesens auf die Zukunft des GAEB-Datenaustauschs vorbereiten: Dieses Ziel verfolgt die Software GAEB-Online, die 2021 als neue Version auf den Markt kommt. Das Bieterprogramm unterstützt den zukünftigen Standard GAEB DA XML 3.3 und ermöglicht die einfache Erstellung von E-Rechnungen im Format GAEB X89. und XRechnung 2.0

2021 steht im Zeichen von Digitalisierung und Technikinnovation. So forciert der Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB) eine neue Version des Datenformats für den digitalen Austausch von Bauinformationen: GAEB DA XML 3.3. Die neue Fassung hat Anregungen von Anwendern umgesetzt und leiste als neuer Standard einen Beitrag zur Akzeptanz im nationalen und internationalen Bauwesen. „Wir begrüßen diese Entwicklung und haben unsere Software bereits an den neuen Datenstandard angepasst, um der Baubranche einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen“, erklärt Ulrike Braun, Geschäftsführerin des Softwareherstellers gaeb-online aus Walzbachtal bei Karlsruhe.

„Für Betriebe ist dieses Update auf den neuen Datenstandard wichtig“

GAEB-Online bietet einen Brückenschlag in die Office-Welt und macht es möglich, Dateien aus Excel, OpenOffice und LibreOffice in GAEB-Formate zu konvertieren – bislang unter anderem in GAEB DA 90 und GAEB DA 2000, in der 2021er-Version auch in den neuen Standard. „Mit der neuesten Toolbox speichern Anwender Daten im Format GAEB DA XML 3.3. Für Betriebe ist dieses Update wichtig, da alle bisherigen Regelungen zum Datenaustausch zukünftig von GAEB nicht mehr fachlich unterstützt werden.“ Trotzdem bleibt GAEB-Online 2021 kompatibel mit den Vorgängerversionen GAEB DA XML 3.2, GAEB 2000 und GAEB 90.

Schnellerer Zahlungsverkehr: E-Rechnungen im Format GAEB X89 und XRechnung 2.0

Die Digitalisierungs-Ära macht Auftraggeber anspruchsvoller. Viele Architekten und Planer verlangen von Auftragnehmern nicht nur, Aufmaße in den Datenformaten DA11 und GAEB X31 bereitzustellen. „Sie erwarten mittlerweile auch elektronische Rechnungen im Format GAEB X89“, sagt Braun. „Damit die Anwender unserer Software mit den Anforderungen Schritt halten, haben wir für GAEB-Online 2021 unser Excel-Aufmaß nochmals erweitert. Mit diesem Zusatzmodul erstellen Betriebe mit wenigen Handgriffen Rechnungen und Aufmaße im gewünschten Format und genießen die Gewissheit, sicher und wettbewerbsfähig für die Zukunft aufgestellt zu sein.“ Ein Beispiel: Ein Architekt oder Planer kann GAEB-X31-Daten der ausführenden Baufirma in seine AVA-Software einlesen, schneller nachvollziehen und einen Rechnungsanspruch einfacher prüfen und freigeben. „Der Austausch von Mengen und Aufmaßen über X31 und Rechnungen über X89 beschleunigt den Zahlungsverkehr in allen Gewerken erheblich.“

Seit dem 27.11.2020 verlangen viele öffentliche Auftraggeber Rechnungen im Format der neuen XRechnung 2.0. Mit dem Modul Excel-Aufmaß XRechnung können Aufmaße erfasst und die Rechnung im Format XRechnung 2.0 (im Format UBL 2.1) für Behörden direkt in Excel bereitgestellt werden. „Auch bei der neuen XRechnung setzen wir auf Microsoft Excel. Somit können unsere Kunden Rechnungen für Aufmaße, nach den aktuellen Anforderungen zur elektronischen Rechnungsstellung, schnell und einfach erstellen.“, sagt Ulrike Braun.

Um den Workflow weiter zu beschleunigen, ist darüber hinaus in ein neues Zusatzmodul in GAEB-Online 2021 integriert: Excel EFB-Kalkulation. Das Modul bietet Anwendern die Möglichkeit, EFB-Formblätter in Excel auszufüllen – etwa das EFB 221 (Preisermittlung bei Zuschlagskalkulation) oder das EFB 223 (Aufgliederung der Einheitspreise).

Mit GAEB-Online 2021 wurde zudem die Bedienoberfläche der Bietersoftware optimiert. Sie lässt nun noch intuitiver bedienen und benötigt nur kurze Einarbeitungszeit. GAEB-Online 2021 ist darüber hinaus kompatibel mit 4K-Monitoren. Die hohe Auflösung in der Größenordnung von 4.000 Pixeln führt zu einer Schärfe, die Texte wie gedruckt wirken lässt und die Augen von Mitarbeitern schont.

Hintergrund zu GAEB

Für Unternehmen des Bauwesens gehören die Prozesse Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) zur Tagesordnung. Dabei gilt es, eine Vielzahl an Informationen auszutauschen – darunter Kostenschätzungen, Leistungsverzeichnisse, Mengenberechnungen, Angebote und Abrechnungsdaten. Damit der Datenaustausch möglichst zeitsparend und fehlerfrei funktioniert, hat der Gemeinsame Ausschuss Elektronik im Bauwesen (GAEB) – ein Bundesgremium, das dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zugeordnet und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) angegliedert ist – Standardisierungen erarbeitet. Dazu zählt ein einheitliches Datenformat für den Austausch von Bauinformationen: GAEB DA XML, ein strukturiertes und standardisiertes Austauschformat, das Unternehmen über eine GAEB-Schnittstelle austauschen. Der GAEB-Datenaustausch hat sich von der Zeilenorientierung (GAEB DA 1985, 1990) zur schlüsselwortorientierten Methode weiterentwickelt (GAEB DA 2000). Ab GAEB DA XML ist das Format mit der Extensible Markup Language (XML) beschrieben, eine international anerkannte Auszeichnungssprache zur Übertragung komplexer Strukturen.

Frohe Weihnachten

Liebe Kunden, liebe Partner, liebe Blog-Leser,

ich danke Ihnen von ganzem Herzen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2020.

Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2021!

Testversion für Excel-Aufmaß

Über den folgenden Link stellen wir ab heute auch eine Testversion für ein „Aufmaß in Zeilen“ als Download bereit.

Diese Demoversion kann ab dem ersten Aufruf für 3 Tage genutzt werden.

Download

https://www.gaeb-online.de/download/Aufmass-Demo.exe

Mit dieser Demoversion können Sie testen, wie für die aus GAEB-Online 2018 übergeben Positionen ein Aufmaß in Excel erzeugt wird und die Daten als DA11 oder GAEB X31 speichern.

Für diese Demoversion benötigen Sie Microsoft Excel, aber kein GAEB-Online 2018.

Wenn Sie nach dem Test das Programm kaufen, kann dies immer nur mit GAEB-Online 2018. Nutzen Sie die Testversion immer nur für Testzwecke und nicht für echte Projekte.

Systemvoraussetzungen

  • Windows 7, Windows 8.x, Windows 10
  • GAEB-Online 2018 (nicht in der Demoversion)
  • Microsoft Excel® ab Excel® 2010 oder höher
  • Excel® VBA-Makros müssen ausgeführt werden dürfen

Um Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 nach dem Kauf nutzen zu können, muss GAEB-Online 2018 oder GAEB-Online 2018 USB lizenziert sein. Sie benötigen für jede GAEB-Online 2018 Installation eine eigene Lizenz Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018.

Weiterhin müssen VBA-Makros in Excel ausgeführt werden dürfen und nicht blockiert sein. Lesen Sie hierzu in der Hilfe den Abschnitt Makros aktivieren.

Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 kann leider nicht mit OpenOffice® oder LibreOffice® betrieben werden.

Achtung: Supportende für Excel 2010!

Zum heutigen Datum beendet Microsoft den Support für Office 2010 und damit Excel 2010.

Ab 13.10.2020

Details können Sie hier nachlesen:

https://support.microsoft.com/de-de/office/ende-des-supports-f%C3%BCr-office-2010-3a3e45de-51ac-4944-b2ba-c2e415432789

Wir empfehlen allen Anwendern des Zusatzmoduls Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018, ab heute, auf eine aktuelle Office-Version zu wechseln. Da die Firma Microsoft keinen technischen Support, keine Fehlerbehebungen oder Sicherheitsfixes für Office 2010 und damit für Excel 2010 mehr bereitstellt, werden auch wir hier keine Unterstützung für Excel 2010 ab heute mehr anbieten.

Das bedeutet konkret: Wenn Sie nicht auf eine aktuelle Excel-Version wechseln wollen, können Sie Excel 2010 zwar theoretisch weiter nutzen, wir werden im Fehlerfalle ab heute, 13.10.2020, aber keine Korrekturen und keinen Support für unsere Produkte hierfür mehr anbieten können.

Supportende für Office 2010

Zum 13.10.2020 beendet Microsoft den Support für Office 2010.

Details können Sie hier nachlesen:

https://support.microsoft.com/de-de/office/ende-des-supports-f%C3%BCr-office-2010-3a3e45de-51ac-4944-b2ba-c2e415432789

Wir empfehlen allen Anwendern ab diesem Datum Office 2010 nicht mehr zu nutzen.

Anwender des Zusatzmoduls Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 sollten ab diesem Datum auf eine aktuelle Office-Version wechseln. Da die Firma Microsoft keinen technischen Support, keine Fehlerbehebungen oder Sicherheitsfixes für Office 2010 und damit für Excel 2010 mehr bereitstellt, werden auch wir hier keine weitergehende Unterstützung für Excel 2010 mehr anbieten.

Das bedeutet konkret: Wenn Sie nicht auf eine aktuelle Excel-Version wechseln wollen, können Sie Excel 2010 zwar theoretisch weiter nutzen, wir werden im Fehlerfalle aber keine Korrekturen und keinen Support für unsere Produkte hierfür anbieten können.