Datenaustausch

Was ist eine X31-Datei?

GAEB X31

Mit einer GAEB X31-Datei können aufgemessene Mengen, digital für eine Rechnungsprüfung, übermittelt werden. Ein Architekt oder Planer kann die Daten der GAEB X31 von der ausführenden Baufirma in sein AVA-Programm einlesen, besser nachvollziehen und einen Rechnunsanspruch damit einfacher prüfen und freigeben. Der Austausch von Mengen und Aufmaßen über eine X31 ermöglicht die schnellere Freigabe von Abschlags- und Schlusszahlungen und beschleunigt damit den Zahlungsverkehr in allen Gewerken.

Grundlage für ein Aufmaß

Die Grundlage für ein Aufmaß wird zum Beispiel im § 14 der VOB/B geregelt.

Zitat aus § 14 Abs. 1 VOB/B 2019: Der Auftragnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Er hat die Rechnungen übersichtlich aufzustellen und dabei die Reihenfolge der Posten einzuhalten und die in den Vertragsbestandteilen enthaltenen Bezeichnungen zu verwenden. Die zum Nachweis von Art und Umfang der Leistung erforderlichen Mengenberechnungen, Zeichnungen und andere Belege sind beizufügen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrags sind in der Rechnung besonders kenntlich zu machen; sie sind auf Verlangen getrennt abzurechnen. Quellenangabe: https://dejure.org/gesetze/VOB-B/14.html

Einführung mit GAEB DA XML

Im Jahre 2013 wurde GAEB DA XML um das Datenformat der GAEB X31, für den elektronischen Datenaustausch von Mengen und Aufmaßen, erweitert. Eine GAEB X31 kann Positionsnummern (OZ) mit bis zu 14 Stellen wie GAEB DA XML verarbeiten und ermöglicht bis zu 5 Gliederungsstufen.

Die die Systematik der Mengenzeilen wurde entsprechend des alten Austauschformates DA11 beibehalten. Die Blattadresse besteht aus der vierstelligen Blattnummer, einer aufsteigenden Buchstabenfolge A-Z, gefolgt von einer aufsteigenden Nummer 0-9. Die eigentliche Mengenzeile- oder Aufmaßzeile in einer GAEB X31 ist also vom Aufbau und Inhalt identisch mit der einer DA11.

Beispiel GAEB X31

Das nachfolgende Bild zeigt ein Beispiel einer X31-Datei (im REB 23.003 Ausgabeformat 2009), angezeigt in einem Texteditor.

Dargestellt sind Mengenzeilen einer LV-Position „001.001.0010“. Hierbei sind <BoQCtgy> die Gruppenstufen „001“ und „001.001“, <Item> ist die entsprechedne Position „0010“ und in den Elementen <QTakeoff Row=> sind die Mengenzeilen mit einem Hinweis, einer freien Formel und der Blattadresse.

Unterschied zur DA11

Neben der Datenstruktur (XML-Datei), unterscheidet sich die GAEB X31 auch inhaltlich von einer DA11, denn das alte Datenformat hat einen großen Nachteil:

Eine DA11 nutzt immer nur die Regelungen von GAEB 90!

Das bedeutet, es können nur GAEB-LVs mit Ordnungszahlen (OZ = Positionsnummern) die nicht länger als 9 Stellen sind, ausgetauscht werden. Nach GAEB XML sind Positionsnummern aber mit einer Länge von bis zu 14 Stellen zulässig. Darüber hinaus sind in GAEB XML auch mehr Gliederungsstufen (Abschnitt, Gewerk, Titel, Bereich…) möglich. Für LVs mit längeren OZ oder mit 4 bzw. 5 Gliederungsstufen ist eine DA11 damit nicht nutzbar!

Mit GAEB X31 hingegen, lassen sich Aufmaße und Mengen nach dem aktuell gültigen Standard GAEB DA XML übertragen. Dies wird von fast allen großen Auftraggebern in dieser Form gefordert.

Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018

Mit der Erweiterung Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 können Sie ganz einfach Mengen und Aufmaße in Excel ermitteln und diese als GAEB X31-Datei für Ihren Auftraggeber exportieren. Hierbei wird z.B. eine GAEB-DA86 Datei in GAEB-Online 2018 geöffnet. Das GAEB-LV dann per Mausklick in die gewünschte Excel-Aufmaßvorlage übergeben und direkt in Microsoft Excel pro Position die Aufmaß- oder Rechnungsmengen ermittelt. Exportiert wird dann eine DA11- oder X31-Datei.

Weitere Informationen finden Sie hier https://www.gaeb-online.de/gaeb-excel-aufmass.html.

Was ist eine DA11-Datei?

Mit einer DA11-Datei können auf der Baustelle verbaute Mengen digital an den Architekten zur Rechnungsprüfung übermittelt werden. Dieser kann die Daten in sein AVA-Programm einlesen und die Rechnung einfacher prüfen. Dieses Verfahren ermöglicht eine schnellere Freigabe von Abschlags- und Schlusszahlungen und optimiert den Zahlungsverkehr.

In der Praxis gilt: Prüfbares Aufmaß = schnellere Zahlung!

Die ursprüngliche Variante des Dateiaufbaus einer DA11-Datei stammt noch aus dem Jahre 1979. Im Jahre 2009 wurde die Datensatzbeschreibung der DA11 nochmals erweitert. Hier wurde eine flexiblere OZ-Maske, nach den Regelungen von GAEB90 aufgenommen.

Obwohl diese Art der Struktur von Daten aus der „EDV-Steinzeit“ stammt, funktioniert der Datenaustausch hierüber – also 40 Jahre später – noch immer problemlos.

Da sich die neueren Aufmaßvarianten, wie zum Beispiel GAEB-VB 23.004 mit DA12, in der Praxis – warum auch immer- nicht durchgesetzt haben, wird von den Auftraggebern immer noch die gute, alte REB 23.003 mit DA11 genutzt. Die meisten Auftraggeber, gerade auch in öffentlichen Verwaltungen, verlangen das Format DA11 als Grundlage für ein prüfbares Aufmaß von Ihren Fachfirmen.

Mit der Erweiterung Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 können Sie ganz einfach Mengen und Aufmaße in Excel ermitteln und diese als DA11-Datei für Ihren Auftraggeber exportieren. Weitere Informationen finden Sie hier https://www.gaeb-online.de/gaeb-excel-aufmass.html.

Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 kann sowohl die einfache DA11 in der Ausgabe von 1979 mit der festen OZ 1122PPPPI, als auch die flexiblere DA11 in der Ausgabe 2009. Seit 2009 ist z.B. im Straßenbau die REB 23.003, in der Ausgabe 2009, als die verbindliche Aufmaßregelung eingeführt und wird dort genutzt.

GAEB-Online 2016: Vermittler zwischen GAEB und Excel

Der Umgang mit dem elektronischen Datenaustausch ist seit Langem kaum noch aus der Arbeitswelt im Bauprozess wegzudenken. Im Bereich der Angebotseinholung hat sich die sogenannte GAEB-Schnittstelle für den Austausch von Leistungsverzeichnissen und Angeboten bewährt. Alle gängigen Bausoftwarelösungen und Ausschreibungsprogramme arbeiten mit dieser Schnittstelle, die unter anderem den direkten Datenaustausch zwischen Planern und Handwerkern ermöglicht.

Der Architekt

Im Rahmen der Ausschreibung erstellt der Architekt zunächst das Leistungsverzeichnis in seinem AVA-Programm. Danach schickt er es im GAEB-Datenformat DA83 an die Firmen, welche für eine Ausführung des entsprechenden Gewerkes infrage kommen. Dabei hat der Architekt auch immer die Anforderung, das Angebot ebenfalls als Datei zurückzuerhalten. Er möchte die Angebote für seinen Preisvergleich in Form eines Preisspiegels nicht wieder manuell abtippen müssen, sondern die Daten schnell und einfach aus einer GAEB DA84-Datei in seine Software einlesen.

Die Baufirma

Die Baufirma muss nun die GAEB-Datei öffnen und zu den Positionen möglichst einfach die Preise erfassen können. Bestehen die LV-Positionen aus vielen einzelnen Leistungen, muss bei der Kalkulation aufseiten der Firma aber meist noch zweitaufwendig nachgearbeitet werden. Viele der Baufirmen nutzen hierfür eigene Lösungen auf Basis einer Tabellenkalkulationssoftware wie zum Beispiel Microsoft Excel. In Excel können zum Beispiel eigene Rechenoptionen für den Materialbedarf sowie Lohn- und Zeitanteile individuell ausgeführt und die Preiskalkulation somit wesentlich vereinfacht werden.

Vermittler zwischen GAEB und Excel

Mit der Software GAEB-Online 2016 der Firma gaeb-online aus Walzbachtal können GAEB-Ausschreibungen per Mausklick direkt zum Beispiel an Microsoft Excel zur weiteren Kalkulation übergeben werden. Das Windows-Programm GAEB-Online 2016 lässt sich aber auch bequem und problemlos mit jedem anderen Office-Paket wie OpenOffice® oder LibreOffice® verwenden. Somit können die Bearbeiter wie gewohnt sämtliche Berechnungen in ihrer gewohnten Tabellenkalkulation ohne aufwendige und manuelle Nacharbeit oder Komforteinschränkungen durchführen.

Import der Preise

Ist die Kalkulation abgeschlossen, werden die Einheitspreise wieder aus Excel über GAEB-Online 2016 in die Ausschreibung zurückübertragen und daraus eine elektronische Angebotsdatei im Format DA84 erstellt. Hierbei liefert GAEB-Online 2016 automatisch immer das richtige Dateiformat, ganz gleich, ob der Architekt sein LV in den Formaten GAEB 90, GAEB 2000 oder GAEB XML erstellt hat.

Arbeiten auch ohne Installation

Mit dem Produkt GAEB-Online 2016 USB gibt es darüber hinaus auch eine neue Lösung, die ohne Installation auf einem Computer genutzt werden kann. Hierbei ist das Programm komplett auf einem USB-Stick installiert und auf jedem Windows-Computer mit USB-Anschluss direkt betriebsbereit. Das Produkt GAEB-Online 2016 USB macht die Kalkulation von Angeboten im GAEB-Format damit unabhängig von einem bestimmten Arbeitsplatz und ermöglicht ein mobiles Arbeiten unterwegs, im Homeoffice oder auch beim Kunden.
Ulrike Braun von der Firma gaeb-online: „Unsere Lösung GAEB-Online 2016 USB ermöglicht die mobile und einfache Kalkulation von GAEB-Ausschreibungen in einer Tabellenkalkulation. Es ist die optimale und noch dazu kostengünstige Ergänzung für jede Baufirma.“

Unverbindlich ausprobieren

GAEB-Online 2016 kann vor dem Kauf unverbindlich aus dem Internet geladen und getestet werden. Das Programm kann ab Windows 7 oder höher genutzt werden. Neben der mobilen Version auf einem USB-Stick steht zum Arbeiten im Team zusätzlich auch eine spezielle Terminalserver-Version für Microsoft Windows Server 2008 R2 oder Microsoft Windows Server 2012 zur Verfügung. Eine ausführliche Onlinehilfe und ein übersichtliches Handbuch im PDF-Format helfen dabei, die Software besser kennenzulernen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite http://www.gaeb-online.de.

Intelligente GAEB-Schnittstelle für Office-Programme

Mit ganz wenig Aufwand können heutzutage Handwerksbetriebe im Bauwesen den gängigen GAEB Datenaustausch mit ihren Architekten oder Auftraggebern durchführen.

 

 

Hierzu reicht ein vorhandenes Office-Paket wie zum Beispiel Microsoft Office oder eines der kostenlosen Office-Pakete wie OpenOffice. Dazu kommt als Schnittstelle das kleine, aber praktische Softwareprogramm GAEB-Online 2016 der Firma gaeb-online aus Walzbachtal.

Für eine Angebots-Kommunikation schickt der Planer dem Handwerksbetrieb ein elektronisches Leistungsverzeichnis im Format GAEB DA83. Dies kann vom Auftraggeber in den gängigen GAEB-Format wie GAEB 90, GAEB 2000 oder als GAEB XML übermittelt werden. Mit der Software GAEB-Online 2016 kann das Leistungsverzeichnis in all diesen Formaten auf dem PC einfach geöffnet und für jede LV-Position der Angebotspreis erfasst werden.

 

 

In Verbindung mit den zuvor genannten Office-Programmen ist jederzeit auch eine echte Preisermittlung über die Tabellenkalkulation möglich. Hierzu exportiert der Handwerker das GAEB-Leistungsverzeichnis zum Beispiel in eine Excel-Tabelle und kalkuliert dort seine Einheitspreise, Preisanteile und Zuschläge.

Beim Export nach MS-Excel werden aus dem LV von GAEB-Online 2016 immer die Positionsnummern, Kurztexte, Menge und die Einheit übergeben. In Excel selbst wird die Lohn- und Zuschlagskalkulation wesentlich vereinfacht, da dieser Weg immer zusätzliche, individuelle Rechenoptionen für den Materialbedarf, evtl. Nachlässe oder Lohnminuten etc. bietet.

Die so ermittelten Einheitspreise werden per Mausklick einfach wieder in GAEB-Online 2016 importiert und das Programm erstellt hieraus eine Angebotsdatei im Dateiformat DA84. Das Angebot wird ausgedruckt und die DA84-Datei wird zurück an den Architekten übermittelt. Dieser kann die Preise aus der Datei direkt in das von ihm verwendete AVA-Programm einlesen und automatisiert seinen Preisspiegel erstellen.

GAEB-online 2016 läuft auf allen Windows Computern ab Windows 7 und kostet unter 100 EURO. Für alle Anwender die gerne mobil arbeiten möchten, steht zusätzlich eine weitere Variante mit dem Namen GAEB-Online 2016 USB auf einem USB-Stick zur Verfügung. Diese mobile Lösung ermöglicht eine „Kalkulation aus der Hosentasche“ denn man kann das Kalkulationsprogramm per USB Stick auf jedem Windows PC mit einem USB-Anschluss nutzen.

Für größere Teams steht darüber hinaus auch eine spezielle Terminalserver-Version für Microsoft Windows Server 2008 R2 oder Microsoft Windows Server 2012 zur Verfügung. Eine ausführliche Online-Hilfe und ein übersichtliches Handbuch im PDF-Format helfen dabei, die Software optimal einzusetzen und zu nutzen.

Einfache Oberfläche für den Datenaustausch

Die Zusammenarbeit der am Bau beteiligen Partner mittels elektronischem Datenaustausch ist ein wichtiger Teil bei der Abwicklung von Bauvorhaben geworden. Was kann man tun, wenn eine neue GAEB-Ausschreibung vorliegt und das Angebot direkt als D84 File erzeugt werden soll?

GAEB-Online 2016

GAEB-Online 2016

Mit dem Computer-Programm GAEB-Online 2016, das für alle Betriebe im Bauhaupt- und Nebengewerbe entwickelt wurde, können Sie Ausschreibungen im GAEB-Format direkt z.B. mit jeder gängigen Tabellenkalkulation bearbeiten. Sie können damit Preise ermitteln und eine Preisinformation unmittelbar im elektronischen Angebotsformat DA84 abermals abspeichern.

GAEB XML

GAEB-Online 2016 unterstützt die neue GAEB DA XML in der Version 3.2. GAEB XML bedeutet für Sie, dass Sie auf dem neuesten Stand beim Austausch von Daten sind.

GAEB-Austauschphasen

Sämtliche GAEB-Ausschreibungen in GAEB-Austauschphasen 81 bis 86 lassen sich in der neuen Version GAEB-Online 2016 unter anderem an Microsoft Excel® exportieren. Eins-zu-eins aus der GAEB-Ausschreibung übernimmt die Anwendung dabei die Positionsnummern, die Kurztexte, Mengen, Einheiten, den Einheitspreis und den Gesamtpreis nach Excel.

Kostenlos testen

Das Programm GAEB-Online 2016 ist intuitiv zu bedienen und hat eine elegante Oberfläche. Das Computerprogramm kann auf 32- oder 64-BIT Windowssystemen genutzt werden und steht zusätzlich als Version zur Nutzung auf einem Terminalserver zur Verfügung. Weiterführende Informationen und Preise finden Sie im Internet unter dieser Adresse.

 

 

GAEB mit LibreOffice?

Die Zusammenarbeit der am Bau beteiligen Partner mittels elektronischem Datenaustausch ist ein wichtiger Teil des Bauablaufes geworden. Für Handwerker und Bauausführende gehört die Beschäftigung mit unterschiedlichen GAEB-Ausschreibungen zum Alltag mit dazu. Immer öfter landen deutschlandweit Ausschreibungen von Architekten oder Planern im Dateiformat als sogenannte GAEB-Angebotsaufforderung im Email-Postfach der Handwerksbetriebe und nicht wie bis dato üblich im Briefkasten. Mit dem Computer-Programm GAEB-Online 2014, das für die Branchen der Handwerker und Bauausführenden entwickelt wurde, können Sie GAEB-XML-Daten sehr einfach z.B. auch mit dem neuen LibreOffice nutzen. Sie können damit Einheitspreise kalkulieren und Ihr Angebot unmittelbar in einem für den Planer lesebaren Dateiformat wieder per eMail zurücksenden. Das beliebte und kostenlose Officepaket LibreOffice ist damit die optimale Basis für komfortables Arbeiten mit GAEB-Online 2014.

GAEB-Online Formate

 

 

 

GAEB-Online 2014 verarbeitet die GAEB-Formate GAEB 90, GAEB 2000 und GAEB DA XML in der Version 3.2. Das LV kann optional per Mausklick für jede gängige Textverarbeitung wie z.B. LibreOffice exportiert und ausgedruckt werden. Darüberhinaus kann der Export u. a. mit Hilfe von einer anderen, gängigen Textverarbeitung unter Windows bearbeitet und frei gestaltet werden. Das große Plus der Lösung GAEB-Online 2014 ist neben der leichten Bedienbarkeit auch die direkte Zusammenarbeit mit einem gängigen Office Paket.

Einfache Zusammenarbeit per Datenaustausch

Die Zusammenarbeit der am Bau beteiligen Partner mittels elektronischem Datenaustausch ist zentraler und unverzichtbarer Bestandteil des Bauprozesses geworden. Nutzen Sie hierfür das Windows-Programm GAEB-Online 2014, das für alle Handwerksbetriebe entworfen wurde. Mit GAEB-Online 2014 können Sie Ausschreibungen im GAEB-Format zum Beispiel ganz einfach in einer Tabellenkalkulation öffnen, dort Angebotspreise erfassen und Ihr Angebot direkt in einem für den Planer lesebaren Dateiformat wieder exportieren.

GAEB-Online 2014 unterstützt den neuesten GAEB Standard mit dem Namen GAEB DA XML in der Version 3.2. Dies bedeutet für Sie, dass Sie auf dem aktuellen Stand beim Austausch und der Bearbeitung von allen GAEB-Ausschreibungen sind. Viele Auftraggeber, wie auch der Bund und die Bundesländer, schreiben die Nutzung von GAEB XML bei vielen Bauprojekten bereits vor.

Terminalserver Version

Das große Plus von GAEB-Online 2014 ist neben der einfachen Oberfläche auch die direkte Zusammenarbeit zum Beispiel MS Excel. Die Tabellenkalkulation aus dem Office Paket von Microsoft gehört in vielen Betrieben zum Arbeitsalltag im Bauwesen. GAEB-Online 2014 kann ab Windows XP oder höher genutzt werden. Für GAEB-Online 2014 steht auch eine spezielle Terminalserver Version für Microsoft Windows Server 2008 R2 oder Microsoft Windows Server 2012 zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.gaeb-online.de.