Was ist eine X31-Datei?

GAEB X31

Mit einer GAEB X31-Datei können aufgemessene Mengen, digital für eine Rechnungsprüfung, übermittelt werden. Ein Architekt oder Planer kann die Daten der GAEB X31 von der ausführenden Baufirma in sein AVA-Programm einlesen, besser nachvollziehen und einen Rechnunsanspruch damit einfacher prüfen und freigeben. Der Austausch von Mengen und Aufmaßen über eine X31 ermöglicht die schnellere Freigabe von Abschlags- und Schlusszahlungen und beschleunigt damit den Zahlungsverkehr in allen Gewerken.

Grundlage für ein Aufmaß

Die Grundlage für ein Aufmaß wird zum Beispiel im § 14 der VOB/B geregelt.

Zitat aus § 14 Abs. 1 VOB/B 2019: Der Auftragnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Er hat die Rechnungen übersichtlich aufzustellen und dabei die Reihenfolge der Posten einzuhalten und die in den Vertragsbestandteilen enthaltenen Bezeichnungen zu verwenden. Die zum Nachweis von Art und Umfang der Leistung erforderlichen Mengenberechnungen, Zeichnungen und andere Belege sind beizufügen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrags sind in der Rechnung besonders kenntlich zu machen; sie sind auf Verlangen getrennt abzurechnen. Quellenangabe: https://dejure.org/gesetze/VOB-B/14.html

Einführung mit GAEB DA XML

Im Jahre 2013 wurde GAEB DA XML um das Datenformat der GAEB X31, für den elektronischen Datenaustausch von Mengen und Aufmaßen, erweitert. Eine GAEB X31 kann Positionsnummern (OZ) mit bis zu 14 Stellen wie GAEB DA XML verarbeiten und ermöglicht bis zu 5 Gliederungsstufen.

Die die Systematik der Mengenzeilen wurde entsprechend des alten Austauschformates DA11 beibehalten. Die Blattadresse besteht aus der vierstelligen Blattnummer, einer aufsteigenden Buchstabenfolge A-Z, gefolgt von einer aufsteigenden Nummer 0-9. Die eigentliche Mengenzeile- oder Aufmaßzeile in einer GAEB X31 ist also vom Aufbau und Inhalt identisch mit der einer DA11.

Beispiel GAEB X31

Das nachfolgende Bild zeigt ein Beispiel einer X31-Datei (im REB 23.003 Ausgabeformat 2009), angezeigt in einem Texteditor.

Dargestellt sind Mengenzeilen einer LV-Position „001.001.0010“. Hierbei sind <BoQCtgy> die Gruppenstufen „001“ und „001.001“, <Item> ist die entsprechedne Position „0010“ und in den Elementen <QTakeoff Row=> sind die Mengenzeilen mit einem Hinweis, einer freien Formel und der Blattadresse.

Unterschied zur DA11

Neben der Datenstruktur (XML-Datei), unterscheidet sich die GAEB X31 auch inhaltlich von einer DA11, denn das alte Datenformat hat einen großen Nachteil:

Eine DA11 nutzt immer nur die Regelungen von GAEB 90!

Das bedeutet, es können nur GAEB-LVs mit Ordnungszahlen (OZ = Positionsnummern) die nicht länger als 9 Stellen sind, ausgetauscht werden. Nach GAEB XML sind Positionsnummern aber mit einer Länge von bis zu 14 Stellen zulässig. Darüber hinaus sind in GAEB XML auch mehr Gliederungsstufen (Abschnitt, Gewerk, Titel, Bereich…) möglich. Für LVs mit längeren OZ oder mit 4 bzw. 5 Gliederungsstufen ist eine DA11 damit nicht nutzbar!

Mit GAEB X31 hingegen, lassen sich Aufmaße und Mengen nach dem aktuell gültigen Standard GAEB DA XML übertragen. Dies wird von fast allen großen Auftraggebern in dieser Form gefordert.

Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018

Mit der Erweiterung Excel-Aufmaß für GAEB-Online 2018 können Sie ganz einfach Mengen und Aufmaße in Excel ermitteln und diese als GAEB X31-Datei für Ihren Auftraggeber exportieren. Hierbei wird z.B. eine GAEB-DA86 Datei in GAEB-Online 2018 geöffnet. Das GAEB-LV dann per Mausklick in die gewünschte Excel-Aufmaßvorlage übergeben und direkt in Microsoft Excel pro Position die Aufmaß- oder Rechnungsmengen ermittelt. Exportiert wird dann eine DA11- oder X31-Datei.

Weitere Informationen finden Sie hier https://www.gaeb-online.de/gaeb-excel-aufmass.html.